Warum kommen wir alljährlich Anfang Januar in Hohenwart zusammen?  

  • Zunächst ist der zentrale Grund das gemeinsame Musizieren und die einzigartige Gemeinschaft, die dabei entsteht. Das alle und alles Verbindende ist die Musik.
  • Große oratorische und sinfonische Werke, Konzerte sowie für den Chor a-capella-Literatur aus den verschiedensten Epochen werden erarbeitet. Dabei soll die Musik in den Tagen des Musizierens von „innen“,  durch das eigene Musizieren erlebt und vielleicht auch neu kennen gelernt werden.
  • Beim musizierenden Erarbeiten der Werke ist nicht eine „perfekte“ Aufführung das Ziel; der Prozess des stetig zunehmenden Kennenlernens und Durchdringens eines musikalischen Werkes steht hier im Vordergrund. Das heißt nicht, dass wir beim Musizieren anspruchslos wären. Die Proben und das Abschlussmusizieren finden auf einem durchaus hohen Niveau statt.
  • Dem Tübinger Bachkreis ist es ein großes Anliegen auch Kinder und Jugendliche für die Musik zu begeistern und bietet während der Musiktage verschiedene Möglichkeiten für musikalische Aktivitäten an. Es formiert sich ein Kinder- und Jugendorchester, man kann im großen Chor mitsingen oder es bildet sich ein Kinder-und Jugendchor, der je nach Programm beim Abschlussmusizieren singt oder einen Beitrag beim obligatorischen bunten Abend beisteuert.
  • Ein weiteres wichtiges Ziel des Tübinger Bachkreis besteht in der Förderung junger Musiker: Zunächst ist in diesem Zusammenhang zu nennen, dass Schüler und Studenten keine Kursgebühren bezahlen und somit während der Musiktage finanziell entlastet werden. Junge Instrumentalisten, Sängerinnen und Sänger haben hier die Möglichkeit Werke großer Komponisten musizierend in Orchester und Chor kennen zu lernen. Darüber hinaus bekommen junge talentierte Musiker (Schüler, Studenten) immer wieder auch die Gelegenheit solistisch in Erscheinung zu treten.

 

 

Vereinsvorstand:

1. Vorsitzender Rüdiger Matzeit

2. Vorsitzende Beate Rössle-Lorch